Vita

Pauline Beaulieu, geboren 1981 in Frankreich, studierte Politikwissenschaft, Theaterwissenschaft und Schauspiel und zog 2005 nach Berlin. Von 2007 bis 2011 studierte sie Regie an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch. Zwischen 2007 und 2012 veröffentlichte sie einen Theateressay über Luk Perceval, vier Theaterstücke und einen ersten Roman (Verlag Séguier). Seit 2012 arbeitet sie freischaffend und entwickelt mannigfaltige Formen von Theater im Dialog mit Performance, Installation, Choreographie, Film und Musik. Ihre Arbeiten wurden u.a. in den Sophiensaelen und Uferstudios in Berlin, in Paris, am saarländischen Staatstheater und am Neuen Theater Halle aufgeführt.  In der Spielzeit 2015/16 arbeitete sie erstmals am Theaterhaus Jena und bearbeitete und inszenierte dort „Das Haus des Schlafes“ von Jonathan Coe. Im Sommer des gleichen Jahres entwickelte sie außerdem die performative Musiktheater-Installation „Mnemo/scene: Echos“ zusammen mit der Komponistin Stephanie Haensler im Rahmen der Münchener Biennale, dem Festival für Neues Musiktheater. Zu Beginn der Spielzeit 2016/17 setzte sie ihre Arbeit in Jena mit Albert Camus’ „Die Gerechten“ fort.

2017/18 führte sie zusammen mit Luk Perceval ein Schauspielatelier über « Die Brüder Karamazov » an der Manufacture, Hochschule für Schauspielkunst in Lausanne und inszenierte im Winter am Theater Vorpommern eine Adaptation von Milo Raus MITLEID und einen musikalischen Abend « Ode an die Ordnung ». 2018/19 adaptiert sie « Mademoiselle Julie » nach August Strindberg zusammen mit Luk Perceval und arbeitet mit ihm bei seiner Inszenierung an der Comédie de Genève als Dramaturgin. Im Winter 2019 inszeniert sie am Theater Koblenz eine szenische Adaptation von « Antichrist » von Lars von Trier. 2020 hätte sie ihre Debüt als Opernregisseurin an die Staatsoper unter den Linden in Koproduktion mit den Osterfestspielen Salzburg mit "La piccola Cubana" gemacht. Wegen Corona wurde die Premiere verschoben. Sie eröffnet 2020 die Spielzeit am Staatstheater Mainz mit ihrer Inszenierung des berühmten Filmes von Rainer Werner Fassbinder: " Die Bitteren Tränen der Petra von Kant". 

 

Pauline Beaulieu arbeitet seit 2006 auch im auditiven Bereich als Sprecherin (für Filme, Hörspiele, Werbung, Audioguides), Regisseurin, Übersetzerin und Drehbuchautorin.